Gartenwerkzeuge als Geheimwaffe

Eines der bestgehüteten Geheimnisse der „grün-braunen“ Zunft wird hier gelüftet. Was verstaut der fleißige Gärtner eigentlich in seinem Gartenhäuschen?

Nützlich soll es sein, lange erprobt und damit oft auch schon seit Generationen weitergegeben. Es muss nicht teuer sein, aber gerade das bester, was es gibt. Gartengeräte verraten mehr über den Gärtner, als er selbst preis gibt. Auch der fleißige Gärtner ist clever genug zu wissen, dass eine solide Grundausrüstung zum Gärtnern gehört. Auf abenteuerliche Kämpfe mit brechenden Spaten und tropfenden Gießkannen möchte er sich nämlich als geviefter Gartenheld nicht einlassen.

Checkliste für den bestens ausgerüsteten Gärtner:

Handschuhe und Hut (Achtung: Keine Zipfelmütze)
Korb (zum Ernten)
Schere und Messer
Pflanzenschilder und Schnur
Handrasenmäher
Spaten und Laubbesen
Hacke und Heckenschere
Scheibtruhe
Wasserschlauch und Gießkanne
Gummistiefel

Extratipp:

Der fleißige Gärtner stellt sein zugegebenermaßen etwas umfangreicheres Sortiment an Hacken und Schaufeln in einer lackierten Regentonne im Gartenhäuschen ab. Er wollte den Rechen aus Gründen der Ästhetik nicht an die Wand nageln und kann sich so sicher sein, dass er alles findet, nichts schmutzig macht und sich nicht verletzt.
Mirella Kuchling