Studie zeigt: Auch alte Menschen haben Sex (Überraschung!)

Eine weltweit durchgeführte Studie beweist nun das, was wir ohnedies schon alle vermutet haben: Auch im Alter hat die Sexualität einen hohen Stellenwert.

Möchten Sie wissen, ab wann Sie sich wirklich als „alt“ bezeichnen dürfen? Ab 40. Denn im Zuge der Studie über den Stellenwert von Sexualität im Alter wurden in 29 Ländern auf der ganzen Welt mehr als 26.000 Männer und Frauen im Alter von 40 (!) bis 80 Jahren über Verhalten, Einstellungen und Zufriedenheit in Partnerschaften befragt. Das Ergebnis: Sexualität ist auch für alte Menschen wichtig. So gaben etwa 90 Prozent der Koreaner und 80 Prozent der Deutschen an, dass Sex „äußerst, sehr oder ziemlich wichtig“ in ihrem Leben sei. Im Vergleich dazu ist Hongkong mehr als prüde: Hier hat das Sexualleben nur bei 37 Prozent der Befragten einen derart hohen Stellenwert.

Doch nicht genug damit, dass auch alte Menschen „in die Kiste hüpfen“ – sie tun das auch noch häufig! 57 Prozent der befragten Männer und 51 Prozent der Frauen waren im Vorjahr sechs bis ein Mal pro Woche aktiv. Da könnte auch so manch „junger Hupfer“ neidig werden. In den Spitzenfeldern dieser Katgegorie findet man übrigens – falls Sie als SeniorIn Ihren nächsten Urlaub planen möchten – die Italiener (70 Prozent) und angeblich auch 68 Prozent der Deutschen. Für Sex keine Zeit haben ganz offensichtlich die Japaner im Alter von 40 bis 80 Jahren, bei denen nur 61 Prozent mindestens ein Mal pro Woche aktiv waren.

In Auftrag gegeben wurde die Studie, die von einem fachübergreifenden Gremium aus zwölf internationalen Experten aus den Sparten wie Epidemiologie, Soziologie, Psychiatrie, Sexualtherapie und Urologie begleitet wurde, übrigens vom dem Pharmakonzern Pfizer.

(Foto: Ian MacKenzie)